Die Schlossbergschule Gemeinschaftsschule feiert mit zahlreichen Gästen auf dem diesjährigen Schulfest

Am 16. Mai fand an der Schlossbergschule Gemeinschaftsschule bei schönstem Wetter das Schulfest unter dem Motto „Ich, du, wir – hier!““ statt. 

Bereits zur Mittagszeit fanden sich Schüler, Lehrer, Eltern, Geschwister und Interessierte auf dem Schulhof ein, um den vorbereiteten Darbietungen beizuwohnen. Vielfältige Programmpunkte warteten auf sie; es fand sich aber auch zwischendrin immer etwas Zeit für einen Abstecher an der vom Elternbeirat und dem Förderverein organisierten Auswahl an Köstlichkeiten.

Die dem Schulfest vorangegangene Projektwoche stand ganz unter dem Credo der Nachhaltigkeit und des sorgsamen Umgangs miteinander sowie mit unserer Umwelt.

Während eine Schülergruppe sich mit dem bestehenden Umweltschutz auseinandersetzte und noch etwaige offene Entwicklungsfelder diskutierte, erkundeten andere Schülerinnen und Schüler Vaihingen und säuberten die Stadt. Auch Streuobstwiesen wurden bewandert und stellten für die Kinder und Jugendlichen ein in manchen Fällen ungewohntes Naturerlebnis dar. Künstlerisch betätigte sich eine Schülergruppe, die kleine Modellhäuser baute und im Stile des Künstlers Friedensreich Hundertwasser farbenfroh bemalte. Das Thema Nachhaltigkeitfand aber auch in der Küche statt; mitgebrachte Essensreste wurden zu leckeren Speisen verarbeitet und sensibilisierten die Schüler im Umgang mit Lebensmitteln. Währenddessen untersuchten die Lerngruppen der Stufe 9 anhand verschiedener Schrift- und Tonquellen den Umgang mit Minderheiten im Nationalsozialismus und dem gegenüberstehend das gesellschaftliche Miteinander heute. Eine Exkursion ins KZ Vaihingen stimmte nachdenklich, ein Besuch bei der Lebenshilfe dafür umso positiver. Im Zuge der thematischen Auseinandersetzung organisierten Neuntklässler auch einen Spendenlauf für die Lebenshilfe.

Diese Arbeitsergebnisse und auch diverse andere Projekte wurden schließlich auf dem Schulfest präsentiert. 

Den Besuchern bot sich damit ein vielfältiges Ausstellungsprogramm mit zahlreichen Aktionen. So konnte beispielsweise „upgecycelte“ Mode – eigens vorgeführt von den Schülerinnen und Schülern – bewundert werden. Ein Sockentheater der 1. Klasse begeisterte ebenso wie die kleine Einstimmung der Theater-AG auf das kommende Bühnenstück, das Interessierte Anfang Juni in seiner ganzen Länge und Unterhaltsamkeit sich zu Gemüte führen können. Und auch für musikalische Einlagen – aufgeführt vom Löwenchor, dem Lehrerchor und der Bläserklasse – war gesorgt. Ein besonderes Highlight stellte der neu angelegte Barfußpfad dar, der viel Schweiß und Arbeit gekostet hatte, aber jede Mühe wert war und noch viel Freude bereiten wird. Er und viele kurzweilige Momente sowie freudige Begegnungen werden noch lange an das Schulfest erinnern.